Puy du Fou – Ein Freizeitpark mit Historie

Meistens halte ich mich recht kurz was die Geschichte der einzelnen Freizeitparks betrifft. Bei Puy du Fou möchte ich das gerne etwas anders halten, denn sie ist etwas ganz Besonderes. 1977 hatten zwei junge Männer die Idee eine besondere Unterhaltungsshow zu entwickeln. Bei einem Besuch in dem alten Renaissance-Schloss bei Les Espesses beschlossen sie ihre Geschichte an diesem Ort spielen zu lassen und natürlich auch die Darbietung an dieser einmaligen Location stattfinden zu lassen.

Die beiden schrieben eine fiktive Geschichte über eine Familie Maupillier. Diese spielt in der Region und beginnt im vierzehnten Jahrhundert. Sie reicht bis zum Zweiten Weltkrieg. Nachdem der Zuschauerzuspruch zunächst nicht so groß gewesen ist, hat man einige Veränderungen vorgenommen und die eigentliche Inszenierung mit Reit- und Fechtdarbietungen ergänzt. Entstanden ist dadurch ein großes Spektakel, welches Zuschauer von weit her angezogen hat.

1989 wurde das Angebot um den Grand Parc de Puy du Fou erweitert. Dieser entwickelte sich schnell zu einem der beliebtesten Freizeitparks in Frankreich und war Anlass für meinen Besuch in der Vendée. Dabei wusste ich schon vorher, dass ich mich nicht wie sonst auf Achterbahnen und Fahrgeschäfte freuen darf, sondern auf anspruchsvolle Liveunterhaltung.

Tolle Shows warten auf die Besucher

Die einzelnen Theater für die Liveshows fassen bis zu 7.500 Zuschauer und oft genug sind alle Plätze belegt. Sie selbst entscheiden, ob Sie den Angriff von Wikingern auf ein beschauliches Dorf miterleben möchten. „Im Zeichen des Triumphs“ nimmt die Zuschauer mit in ein römisches Amphitheater mit Gladiatorenkämpfen und Wagenrennen.

Es gibt auch eine tolle Liebesgeschichte aus der Zeit des ersten Weltkrieges. Sie spielt in den Schützengräben von Verdun. Auch auf hohe See geht es hinaus. „Das Mysterium des Perouse“ spielt auf einem untergehenden Schiff und erzählt die Geschichte von Kapitän Perouse und dem Verschwinden seines Schiffes.

Die Shows werden in französischer Sprache aufgeführt. Für die meisten kann man aber über eine App, die man zuvor herunterladen sollte, eine Übersetzung in mehrere Sprachen erhalten. Auch deutsch ist mit dabei.

Reicht ein Tag um alle Erlebnisse mitzunehmen

Das kann ich ganz klar verneinen. Dafür sind es einfach zu viele phantastische Shows, von denen man sich keine entgehen lassen sollte. Und zwischendurch sollte ja auch noch Zeit für eine Pause und zum Essen bleiben. Ich selbst war zwei ganze Tage vor Ort und das halte ich auch für das Mindeste an Zeit, was man einplanen sollte.

Der Freizeitpark selbst ist sich dessen natürlich bewusst. Darum gibt es auch mehrere Hotels mit direktem Anschluss an das Gelände. Die Region selbst bietet aber auch viele Alternativen in verschiedenen Preiskategorien. Ich kann auch jeden verstehen, der gleich eine ganze Woche Urlaub in der Nähe der französischen Atlantikküste verbringen mag.

Eine Auswahl an guten Hotelangeboten findet man hier:

Place advertisement here

Le Cinéscénie – Die wichtigste Show im Puy du Fou

Die Hauptshow, die gleichzeitig auch den Ursprung des gesamten Freizeitparks bildet, wird nur in der Hauptsaison an zwei Abenden aufgeführt. Wenn man sich die Dimensionen vor Augen führt, dann versteht man schnell warum das so ist.

Die Außenbühne misst 23 Hektar und bietet Platz für 14.000 Zuschauer. Es wirken 2.400 Akteure mit, darunter viele Freiwillige aus der Region (vom Kind bis zum Rentner). Hunderte Pferde, 142 Wasserfontänen und hunderte Feuerwerkskörper machen jede einzelne Aufführung zu einem unvergesslichen Erlebnis. All dieser Aufwand wird betrieben um die Zuschauer auf eine 700 Jahre überspannende Zeitreise mitzunehmen.

Diese gigantische Show ist nicht im Eintrittspreis enthalten und muss separat gebucht werden. Dafür erhält man aber auch 100 Minuten voller Spannung und Abenteuer. Ich fühlte mich wie in einem guten Kinofilm, nur war alles live auf der Bühne gespielt.

Darf man französische Küche erwarten?

Selbstverständlich, schließlich liegt der Freizeitpark in Frankreich. Man muss sich aber zunächst entscheiden, ob man auch beim Essen unterhalten werden möchte.  In einem Restaurant kann man als Teil einer Hochzeitsgesellschaft im Jahre 1914 ein interaktives Menu zu sich nehmen. An einer anderen Lokalität begleiten Sänger mit Liedern aus dem 18. Jahrhundert Ihren Restaurantbesuch.

Es geht aber auch ganz herkömmlich und ohne Entertainment. Für mich war das zwischen all den Shows eine willkommene Pause. Es gab unterschiedliche Speiseangebote von einfacher Hausmannskost bis hin zu gehobener Küche. Über die Preise konnte man sich schon vorab auf der Webseite informieren.

Abgerundet wurde die Essenversorgung mit den Schnellimbissen, die überall auf dem Gelände verteilt sind. Hier habe ich am zweiten Tag eine Rast eingelegt und wurde schnell und günstig satt.

Mein Fazit zum Puy du Fou

Ich bin ja ein bekennender Fan von Freizeitparks. Und Achterbahnen sind meine große Leidenschaft. Mein bester Kumpel war ganz erstaunt als ich ihm erzählte ich fahre nach Frankreich und besuchen einen Park ohne schnelle Fahrgeschäfte.

Ich war neugierig warum dieser Park mehr als 2 Millionen Besucher im Jahr hat. Und das komplett ohne eine Achterbahn. Vor Ort habe ich dann feststellen können, dass vor allem Familien mit Kindern zwischen 5 und 18 Jahren zu den Besuchern zählten. Das kann ich gut verstehen, denn es ist toll zu sehen wie Schauspieler und Requisite mit viel Leidenschaft Geschichten aus ganz unterschiedlichen Epochen auf die Bühne bringen.

Wer einfach mal abschalten möchte und auf eine Zeitreise gehen will, der ist im Puy du Fou absolut richtig. Für mich war es ein toller Besuch im Rahmen eines Urlaubs in der Region.

Patrick

Ich liebe Freizeitparks und ich liebe es, mein Wissen über sie zu teilen. Wenn Sie Kommentare oder Korrekturanfragen haben, sollten Sie unten nur einen Kommentar hinterlassen.

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *

Recent Content

link to Alton Towers – Familienvergnügungspark in Großbritannien

Alton Towers – Familienvergnügungspark in Großbritannien

Und dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Freizeitpark, denn Alton Towers ist der größte und gleichzeitig bekanntestes Themenpark in Großbritannien. Er blickt zudem auf eine atemberaubende Geschichte zurück. Schon im Jahr 1814 wurden Gärten angelegt, die der Freizeitgestaltung dienten. Es wurden bekannte Orte wie Stonehenge oder das Matterhorn nachgebildet. Inzwischen ist Alton Towers aber […]